Gemüseprofi aus der Region
Bereits 1985 wurde der im ostfriesischen Rhauderfehn ansässige Biolandhof-Freese auf Bioland-Richtlinien umgestellt. In den Anfangsjahren wurde hauptsächlich Getreide angebaut und Mutterkuhhaltung betrieben. 1992 verlagerte sich der Schwerpunkt auf den intensiven Gemüseanbau.
Bei Freese gedeihen ca. 50 verschiedene Gemüsekulturen – von Auberginen, Tomaten und Paprika bis zu Kohl- und Blattgemüse. Auch Getreide und Futtergetreide wird selbst angebaut. Eine eigene Jungpflanzenanzucht und Frühkulturen gehören mit zu den Kompetenzen des Betriebes. Eine Angus-Rinderherde und Freilandschweine (im Sommer) gehören zum Hof und helfen, den hofeigenen Nährstoffkreislauf zu schließen. Der Biolandhof-Freese gehört zum Netzwerk von mehr als 200 Demonstrationsbetrieben für den ökologischen Landbau in Deutschland. Auf ihrem Bioland-Hof bietet die Familie mehrmals im Jahr Hofführungen für Verbraucher, Verarbeiter, Vermarkter und Schulklassen an. Kornkraft bezieht seit vielen Jahren frisches Gemüse vom Biolandhof Freese. Im Sommer vor allem Tomaten und andere Fruchtgemüse.
Hilde Freese: „Bei uns werden die Gemüsepflanzen vom Samenkorn bis zur reifen Frucht im Betrieb kultiviert. Das gewährleistet völlige Transparenz für den Verbraucher und spart zusätzlich Transportwege.“

Weitere Infos unter www.biovonhier.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitrag senden